Volltextsuche

>

Aktuell

Die Bücherei

Öffnungszeiten:

Dienstag:       10 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr
Mittwoch:       15 - 18 Uhr
Donnerstag:   10 - 12 Uhr und 16 - 19 Uhr
Freitag:          15 - 18 Uhr
Das Büchereiteam mit Bürgermeister Enzensperger
von links: Sigrid Kögler, Leitung Bücherei, Daniela Kling, Bürgermeister Enzensperger, Ilona Schmid, Kate Ebeler
Das Büchereiteam mit Bürgermeister Enzensperger
von links: Sigrid Kögler, Leitung Bücherei, Daniela Kling, Bürgermeister Enzensperger, Ilona Schmid, Kate Ebeler
Bürgermeister Daniel Enzensperger begrüßt die zahlreichen Gäste.
Bürgermeister Daniel Enzensperger begrüßt die zahlreichen Gäste.
Kressbronner informieren sich über die Bücherei für Schlaflose
Kressbronner informieren sich über die Bücherei für Schlaflose
symbolische Schlüsselübergabe
von links: Architekt Steimle, Bürgermeister Enzensperger, Sigrid Kögler, Büchereileitung
symbolische Schlüsselübergabe
von links: Architekt Steimle, Bürgermeister Enzensperger, Sigrid Kögler, Büchereileitung
Bürgermeister Daniel Enzensperger mit Regierungspräsident Klaus Tappeser
Bürgermeister Daniel Enzensperger mit Regierungspräsident Klaus Tappeser
zahlreiche Gäste kommen zur Einweihung
zahlreiche Gäste kommen zur Einweihung

Bürgermeister Enzensperger konnte am Montagabend vor großem Publikum symbolisch den Schlüssel für die neue Bücherei in Kressbronn a. B. von Architekt Steimle entgegennehmen und die Bibliothek eröffnen. „Es ist nicht meine Bücherei, es ist unsere Bücherei. Ich freue mich daher umso mehr über den großen Besucherandrang und das große Interesse in der Bevölkerung an dieser Bildungseinrichtung.“, betonte der Bürgermeister.
 
Die neue Gemeindebücherei befindet sich in einem historischen Gebäude, das 1923 mit einem Wirtschaftsgebäude seinen Anfang nahm. Nach dem Abbrand 1947 und der Wiedereinrichtung wurde in den 50er Jahren ein Schweinestall angebaut und ein Wohnhaus errichtet. In den 60er Jahren kam eine Brennerei dazu. 1970 wurde dann der Hof eingestellt. „Im Jahre 2009 – unter der Leitung von Bürgermeister a. D. Edwin Weiss – wurde dann die weise Entscheidung getroffen, das gesamte Areal durch die Gemeinde zu erwerben. Wurde doch somit der Grundstein für mein erstes Projekt in meiner Amtszeit gelegt.“, freute sich der Bürgermeister und bedankte sich bei seinem Vorgänger und den Gemeinderäten. „Heute weihen wir ein architektonisch gelungenes und modernes Vorzeigeobjekt in Sachen Bildung, auf das wir stolz sein können, ein.“, ergänzte er. Besonders freute sich das Gemeindeoberhaupt über den Preis für beispielhaftes Bauen 2012-2018 von der Architektenkammer Baden-Württemberg, den die neue Gemeindebücherei in den letzten Tagen erhalten hat. Architekt Steimle ergänzte hierzu, dass er zum ersten Mal einen Preis für ein Gebäude noch vor der Einweihung erhalten habe.
 
Bücherei sei Bildung, Bildung sei Zukunft und Bildung sei eine wichtige Ressource unserer Gesellschaft betonte Enzensperger. Bildung sei beständig und begleite einen ein Leben lang, gerne schaffe er gemeinsam mit dem Gemeinderat die Voraussetzungen für Bildung. Der Schwerpunkt der Kommunalpolitik in Kressbronnn a. B. liege daher auf dem Thema Bildung, sowohl in den vergangenen als auch in den kommenden Jahren. Mit der Sanierung und Erweiterung des Bildungszentrums Parkschule, der Sanierung der Nonnenbachschule und dem Neubau einer Kinderbetreuungseinrichtung mit Familienzentrum nehme die Bildung in Kressbronn a. B. auch weiterhin einen hohen Stellenwert ein.
 
Sein Dank galt insbesondere dem Regierungspräsidium für die Unterstützung bei der Planung und der Städtebauförderung, dem Gemeinderat für seine Entscheidungen zum Wohle der Gemeinde, der Gemeindeverwaltung, insbesondere dem technischen Leiter Andreas Wenzler und Sandra Fuchs vom Amt für Gemeindeentwicklung/Bauwesen für die hervorragende Begleitung des Bauprojektes, dem Team der Gemeindebücherei unter der Leitung von Sigrid Kögler für die Mühen während der Bauzeit und des Umzuges der Bücherei sowie den Architekten und den Handwerkern für die Realisierung des Bildungszentrums Gemeindebücherei.
 
Regierungspräsident Klaus Tappeser freute sich über die vielen Menschen, die zur Einweihung der Bücherei gekommen sind, dies spreche für die Gemeinde und sei ein gutes Feedback aus der Bevölkerung. Mit dem Gebäude sei es hervorragend gelungen, Altes mit Neuem zu verbinden. Gerne habe das Land Baden-Württemberg diese Bildungseinrichtung unterstützt. „Warum brauchen wir in Zeiten von Wikipedia, Google und Amazon noch eine Bücherei?“, stellte der Regierungspräsident die Frage in den Raum. Es gehe darum, wie man mit den vielen Informationen umgehe, es gehe auch um eine Stätte der Begegnung und eine Bildungseinrichtung. „Gerade in der heutigen Zeit, in der sich populistische Gedanken breitmachen, sind Bildung und Information der einzige Weg, den Populismus zu bekämpfen. Es gibt keine einfachen Antworten auf komplexe Fragen, auch wenn Populisten einem dies weismachen möchten.“, betonte Tappeser. Die Anwesenden forderte er auf, von der Bücherei Gebrauch zu machen, sich zu informieren und sich weiterzubilden. „Was Alexa und Siri in der digitalen Welt sind, ist Sigrid Kögler für Sie hier in Kressbronn a. B. Kommen Sie her und nutzen Sie die Medien in dieser modernen Bücherei, Frau Kögler und ihr Team werden Ihnen gerne weiterhelfen.“
 
Architekt Steimle gab weitere Informationen zum Bau der Bücherei und freute sich, dass er nun ein gelungenes Werk an die Gemeinde übergeben könne. Symbolisch brachte er einen Schlüssel mit, den er Bürgermeister Enzensperger und Büchereileiterin Kögler überreichte.
 
Auch Sigrid Kögler zeigte sich begeistert von den neuen Räumlichkeiten der Bücherei und dankte ihrem Team, der Gemeindeverwaltung und den kräftigen Männern vom Bauhof für die reibungslose Zusammenarbeit. Ohne ihre Unterstützung wäre die termingerechte Eröffnung der Bücherei nicht möglich gewesen: „Hier ist etwas Großartiges entstanden.“
 
Im Anschluss an die Ansprachen wurde die neue Bücherei durch die Pfarrer Steck und Adt gesegnet. Als Willkommensgeschenk überreichten sie eine Kiste voll mit Bibeln. Die Bibel sei das Buch der Bücher und dürfe hier natürlich nicht fehlen.
 
Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Bläsern der Jugendmusikschule, wofür sich der Bürgermeister herzlich bedankte.