Volltextsuche

>

Aktuell

Regelbetrieb in den Kitas

Kinderbetreuungseinrichtungen - seit 29. Juni Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen


Ab 29. Juni starten die Kinderbetreuungseinrichtungen in Kressbronn a. B. wieder in den Regelbetrieb, allerdings noch unter besonderen Auflagen. Für Kinder in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege sind insbesondere auch die sozialen Kontakte mit Gleichaltrigen von herausragender Bedeutung. Da sich das Infektionsgeschehen in BW stark verlangsamt hat, konnten seit April schrittweise Lockerungen der im März vollzogenen Schließungen vorgenommen werden. Mit jeder Lockerung der Beschränkungen steigt die Erwartung der Eltern und Kinder, aber auch der Arbeitgeber, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit verlässlichen Betreuungsangeboten wieder weitgehend zu gewährleisten. Das Kultusministerium hat daher ein Konzept zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in Baden-Württemberg erarbeitet, das nun auch in Kressbronn a. B. umgesetzt wird. Um die Vorgaben des Hygienekonzeptes und des Regelbetriebes unter Pandemiebedingung einhalten zu können, ist eine neue Zusammensetzung der Betreuungsgruppen jedoch unerlässlich. Die Einrichtungsleitungen haben hierfür die Gruppen für Juli und August bereits fest eingeteilt.

Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres 2020/2021 stehen aus organisatorischen Gründen nochmals weitere Wechsel an. Das Hygienekonzept wird weiter ausgearbeitet, so ist u. a. eine Trennung bei der Nutzung von Gemeinschaftsräumen und Gartenanlagen vorgesehen. Des Weiteren muss seit 29. Juni bei der jeweiligen Einrichtung eine Gesundheitsbestätigung vorliegen. Einen entsprechenden Vordruck erhalten die Eltern durch die jeweilige Kinderbetreuungseinrichtung. Ohne diese Gesundheitsbestätigung kann kein Betreuungsplatz zur Verfügung gestellt werden. Die Einrichtungen dürfen nur mit Mund-Nase-Schutz und desinfizierten Händen betreten werden. Eine flexible Zubuchung des Mittagessens im Nonnenbachkindergarten oder generell ein Wechsel in ein anderes Betreuungsmodell wird in allen Einrichtungen leider nicht möglich sein, ebenso wenig ein flexibler Wechsel zwischen Regelbetreuung, verlängerter Öffnungszeit und flexibler Ganztagesbetreuung. Feste und Feiern mit den Eltern bleiben bis 31. Oktober untersagt. Ein warmes Mittagessen in den Kinderbetreuungseinrichtungen wird ebenfalls wieder ab 29. Juni angeboten. Was die musikalische Früherziehung betrifft, so werden die Eltern direkt von der Jugendmusikschule informiert.
 
Nachdem die Kinderbetreuungseinrichtungen wieder in den Regelbetrieb starten, werden ab Juli auch wieder die vollen Benutzungsgebühren fällig und entsprechend eingezogen. Die neuen Regelungen gelten auch für den Waldkindergarten und St. Michael Kindergarten.

Weitere Informationen zur konkreten Umsetzung werden den Eltern von den jeweiligen Einrichtungen gegeben.