Menü

Coronavirus

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zum Coronavirus

Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung

Das Rathaus ist wieder zu den üblichen Öffnungszeiten geöffnet und es müssen keine vorherigen Termine mehr vereinbart werden. Es besteht weiterhin eine Maskenpflicht. Auf Grund der Abstandsregeln kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Die Gemeindeverwaltung empfiehlt auch weiterhin, wenn möglich Angelegenheiten per E-Mail oder Telefon zu regeln.

Kontakt
Gemeinde Kressbronn a. B.
Hauptstraße 19
88079 Kressbronn a.B.
07543 9662-0
rathaus@kressbronn.de
 

Inzidenzstufe im Bodenseekreis

„Inzidenzstufe 1“ gilt im Bodenseekreis ab dem 29.06.2021

Im Bodenseekreis gilt ab Dienstag (29. Juni 2021) die neue „Inzidenzstufe 1“ entsprechend der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Dann können sich beispielsweise bis zu 25 Personen im privaten und öffentlichen Raum treffen, eine Limitierung der Haushaltsanzahl gibt es nicht mehr. Private Veranstaltungen sind sogar mit bis zu 300 Personen möglich. Auch für öffentliche Veranstaltungen gibt es neue Personenzahl-Obergrenzen. Darüber hinaus sieht das neue Regelwerk Erleichterungen für viele weitere Lebensbereiche vor, beispielsweise die Gastronomie, den Bildungsbereich sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen. Eine aktuelle Übersicht der wichtigsten Regelungen gibt es unter www.bodenseekreis.de/corona. Hier zeigt das Landratsamt auch tagesaktuell die jeweils geltende Inzidenzstufe sowie Links zu den umfangreichen Verordnungswerken des Landes.

Ausschlaggebend für die geltende Inzidenzstufe ist der täglich für den Landkreis festgestellte Inzidenzwert je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Unter- oder überschreitet dieser Wert fünf Tage in Folge die Schwellwerte 10, 35 oder 50, macht das Gesundheitsamt dies amtlich bekannt, sodass die jeweilige Inzidenzstufe am Folgetag für den Landkreis in Kraft tritt.

Eine wesentliche Änderung ist hier, dass nun nicht mehr die durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Inzidenzzahlen maßgeblich sind, sondern wieder die durch Landesgesundheitsamt (LGA) bereitgestellten Zahlen. Diese fundamentale Änderung der Prüfgrundlage kam seitens des Sozialministeriums sehr kurzfristig und vor allem ohne Vorankündigung. Bei der Bearbeitung der neuen Verordnung am Wochenende hat das Corona-Team des Landratsamts Bodenseekreis diese kleine aber im konkreten Fall folgenreiche Änderung schlicht übersehen. Nach den RKI-Werten liegt der Bodenseekreis am Montag am fünften Tag in Folge unter dem Schwellwert zehn. Nach den früheren Zahlen des LGA hätte dieser fünfte Tag aber bereits am Sonntag festgestellt werden können. Folglich hätte die „Inzidenzstufe 1“ bereits am Montag in Kraft treten können. Wegen dieses Fehlers der Behörde kann das nun aber erst am Dienstag passieren. Die formal nötige amtliche Bekanntmachung ist durch das Landratsamt am Montag (28. Juni 2021) erfolgt.

„Das tut uns wirklich leid und wir können dafür nur um Entschuldigung bitten“, sagt dazu Behördensprecher Robert Schwarz. „Es ist unser Anspruch, das Mögliche auch schnell für unsere Bürgerinnen und Bürger möglich zu machen. Dass unser Versehen nun zu einem Tag Verzögerung beim Wechsel auf die unterste Inzidenzstufe führt, ist uns allen im Landratsamt persönlich sehr unangenehm.“

Kontaktbeschränkungen

Aktuell darf man sich mit maximal 25 Personen im privaten und öffentlichen Raum treffen, eine Limitierung der Haushaltsanzahl gibt es nicht mehr. Nicht mitgezählt werden Kinder unter 14 Jahren, vollständig Geimpfte und Genesene.

Im Bodenseekreis gilt ab dem 29. Juni die Inzidenz-Stufe 1. Eine Übersicht des Landes zu den Öffnungsschritten finden Sie hier.

Maskenpflicht

In folgenden Bereichen müssen alle Personen ab 6 Jahren eine medizinische Maske tragen:

  • Für alle Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte an Schulen mit Präsenzunterricht sowie Schulhorte und Nachmittags- und Nachhilfebetreuung
  • Für Personal in Kitas, Grundschulförderklassen, Horten und Schulkindergärten. Ausnahme: Beim ausschließlichen Kontakt zu Kindern
  • Im öffentlichen Personenverkehr
  • Beim Einkaufen
  • In geschlossenen Räumen, die für die Öffentlichkeit oder für den Publikumsverkehr bestimmt sind
  • In Arbeits- und Betriebsstätten sowie an Einsatzorten
  • Bei den erlaubten körpernahen Dienstleistungen
  • Während Veranstaltungen der Religionsausübung und Beerdigungen
  • Im Auto, bei Mitfahrten von haushaltsfremden Personen (Paare gelten als ein Haushalt)
  • In Arztpraxen
  • FFP2/KN95/K95-Maske in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

Aktuelles Infektionsgeschehen

Eine täglich aktualisierte Übersicht der Infektionszahlen finden Sie hier: www.bodenseekreis.de/corona

Testzentrum in der Festhalle

Adresse: Hauptstraße 39, 88079 Kressbronn a. B.
Anmeldung erforderlich: https://apo-schnelltest.de/sonnen-apotheke-kressbronn?dt=1614332520719

Die Sonnen- und die Möven Apotheke aus Kressbronn a. B. sowie die Montfort Apotheke aus Langenargen bieten die Möglichkeit an, sich in einem eigens dafür eingerichteten Testzentrum auf eine Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) testen zu lassen. Die Gemeinde Kressbronn a. B. unterstützt das Zentrum unter anderem durch die Bereitstellung der Festhalle. Ebenso wird das Testzentrum vom DRK Ortsverein Kressbronn a. B. und freiwilligen Helferinnen und Helfern unterstützt. Jeder hat die Möglichkeit, sich mind. einmal pro Woche kostenlos testen zu lassen. 

Wer kann sich testen lassen?

Alle Personen, die keine Symptome einer Erkrankung aufweisen. Wenn Sie sich krank fühlen, wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Hausarzt.

Testzeiten - jeden Tag geöffnet

Montag bis Freitag: 08:00 bis 10:00 Uhr und 18:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 08:00 bis 10:00 Uhr
Die Terminbuchung erfolgt über https://apo-schnelltest.de/sonne-kressbronn.

Wie erhalte ich einen Termin?

Sie müssen sich vorab online registrieren. Unter https://apo-schnelltest.de/sonnen-apotheke-kressbronn?dt=1614332520719 können Sie sich registrieren und erhalten einen für Sie reservierten Termin. Zum Termin erscheinen Sie bitte mit einem Nachweis der Registrierung oder einem Ausweisdokument.

Wie wird getestet?

Es wird ein Abstrich im vorderen Nasenraum durchgeführt. Nach dem Test können Sie die Räume gleich wieder verlassen. Das Ergebnis wird Ihnen innerhalb einer Stunde per E-Mail mitgeteilt. So kann gewährleistet werden, dass sich möglichst wenige Personen auf einmal in den Räumen aufhalten. Vor Ort besteht genug Platz, damit Sie sich mit Abstand zueinander bewegen können.

Was passiert mit meinen Daten?

Die Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) unterliegt einer Meldepflicht. Sollte Ihr Testergebnis positiv sein, informieren wir das für Sie zuständige Gesundheitsamt. Wenn Ihr Testergebnis negativ ist, werden Ihre Daten nach 24 Stunden gelöscht.

Ansprechpartner/innen

Michaela Spöttl, Sonnen-Apotheke Kressbronn a. B., 07543 54983
Philipp Woyte, Möven-Apotheke Kressbronn a. B., 07543 8641
Peter Wittmann, Montfort-Apotheke Langenargen, 07543 2357

Impfzentrum

Informationen zu den Impfzentren im Bodenseekreis finden Sie hier.

Bewerbung als Modellregion "Testen - Schützen - öffentliches Leben"

Die Bodenseeregion möchte mit allen 23 Kommunen als Modellregion innerhalb des Bodenseekreises eine sichere und nachvollziehbare Nutzung von Gastronomie, Handel, Gewerbe und Kultur im Kreisgebiet ermöglichen. Die sichere Öffnung soll nach dem Tübinger Modell durch Schnelltestungen und eine entsprechende Dokumentation sowie gegenseitige Anerkennung der tagesaktuellen Negativ-Bescheinigungen erfolgen. Hierfür hat sich der Bodenseekreis beim Sozialministerium Baden-Württemberg beworben. Für die Luca-App ist der Bodenseekreis bereits Pilotlandkreis.
Aufgrund der anstehenden Öffnung der Landesgartenschau Überlingen sowie der beginnenden Tourismussaison bedarf es angepasster Regelungen für die Bodenseeregion. Die Gemeinden im Bodenseekreis haben sich daher bereit erklärt, gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten, wie regionale Interessen mit der starken touristischen Nutzung der Bodenseeregion sicher zu vereinbaren sind. Mittels langsamer Öffnung einzelner Bereiche und Ausbau der Teststrategien sollen Erfahrungen gesammelt werden. Sollten die erarbeiteten Strukturen gut funktionieren, könnte in einem zweiten Schritt die Öffnung verlängert werden. Zunächst hat sich der Bodenseekreis um eine Öffnung für den Zeitraum vom 12.04. bis 21.05. beworben. Hierfür ist vorgesehen, kostenlose freiwillige Schnell-Testungen in allen 23 Kommunen anzubieten und die Verwendung der Luca-App bei möglichst vielen Einzelhändler, Gastronomen und Kultureinrichtungen zu gewährleisten. Hierdurch sollen symptomlos mit Covid 19 infizierte Personen erkannt und dadurch eine Verbreitung des Virus minimiert werden. Ziel ist es, eine kontrollierte Öffnung des Einzelhandels, der Gastronomie und von Sport- und Kultureinrichtungen zu ermöglichen und die Übergangsphase bis ein großer Teil der Bevölkerung geimpft ist, für die Menschen erträglich zu gestalten.
Die Bewerbung beim Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg als Modellregion wurde von allen Oberbürgermeistern und Bürgermeister/innen der Kommunen im Bodenseekreis unterzeichnet. Aufgrund der ansteigenden Inzidenzen in Baden-Württemberg wurden vom Ministerium alle Anträge auf Modellprojekte zunächst zurückgestellt. Sobald es das Pandemiegeschehen wieder zulässt, werden konkrete Informationen zum weiteren Vorgehen und dem Umgang mit den Anträgen in Baden-Württemberg vom Ministerium veröffentlicht.

Die Initiativbewerbung finden Sie hier. Die Bewerbung wurde von der Landesregierung allerdings derzeit abgelehnt. Das Antwortschreiben des Ministeriums für Soziales und Integration für Baden-Württemberg finden Sie hier.

Links zu aktuellen Informationen zum Coronavirus

Zurück