Menü

Breitbandausbau

Schnelles Internet ist heute nicht mehr wegzudenken und gehört zur Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger dazu. Aus diesem Grund treibt die Gemeinde Kressbronn a. B. den Breitbandausbau voran. Unter Breitband versteht man heutzutage die Versorgung mit Glasfaserkabeln. Glasfaserkabel sind eine Bündelung aus mehreren Lichtwellenleitern. Bei Lichtwellenleitern wird in Fasern aus Quarzglas oder Kunststoff Licht geführt. Auf diese Weise werden Lichtimpulse und damit die Daten übermittelt. Man unterscheidet beim Glasfaserausbau vier Stufen: Den Glasfaserausbau bis zu den sog. Kabelverzweigern (weiße Kästen am Straßenrand), hier spricht man von FTTC (Fiber-to-the-curb). Den Glasfaserausbau bis zum Gebäude (FTTB = Fibre-to-the-Building), den Glasfaserausbau bis zur Wohnung (FTTH = Fibre-to-the-Home) sowie den Glasfaserausbau bis zum Endgerät (FTTD = Fibre-to-the-Desk). Erst, wenn das Glasfaserkabel bis zum Endgerät gelegt ist, ist eine weitgehend unbegrenzt schnelle Datenübertragung möglich. Die übrige Strecke muss bis dahin weiterhin ein Kupferkabel leisten, das je länger es ist, die Datengeschwindigkeit bremst.

Eigentlich ist die Telekommunikation eine Aufgabe der privaten Telekommunikationsunternehmen. Diese arbeiten jedoch nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Dies bedeutet, dass die Unternehmen nur dort ausbauen, wo es sich wirtschaftlich auch lohnt. Die Gemeinde möchte aber, dass alle Bürgerinnen und Bürger an das Glasfasernetz angeschlossen werden, deshalb ist der flächendeckende Glasfaserausbau zur öffentlichen Aufgabe geworden. Gerade die Bürgerinnen und Bürger im Hinterland und den Teilorten der Gemeinde sollen keine Bürger 2. Klasse sein. Da die Internetversorgung im Kernort der Gemeinde derzeit ausreichend ist, hat die Gemeinde den Glasfaserausbau in den Teilorten und Weilern zur vordringlichen Aufgabe erklärt. Um den Glasfaserausbau geordnet und strukturiert vorzunehmen, wurde 2018 ein Masterplan für die ganze Gemeinde ausgearbeitet. Seither hat die Gemeinde mit dem Ausbau einzelner Glasfasertrassen begonnen und führt diesen nach und nach fort.  

Kurzüberblick

Ziel

Anbindung der Teilorte und Weiler der Gemeinde an schnelles Internet (Breitband/Glasfaser)

Beschreibung

Da die privatwirtschaftlichen Telekommunikationsunternehmen in den Teilorten und Weilern der Gemeinde den FTTB-Ausbau nicht vornehmen, liegt es an der Gemeinde, dies zu übernehmen. 2015 wurde hierzu mit der Ausarbeitung eines Masterplans begonnen, der 2018 fertiggestellt werden konnte. Die Gemeinde hat seither begonnen, Glasfaserleitungen in die unterversorgten Gebiete zu legen.

Projektbeginn

2015

Projektende

Noch unklar

Beratungen im Gemeinderat

  • 25.10.2017 (Beschluss zum vorrangigen Ausbau der Teilorte/Weiler)
  • 20.06.2018 (Beschluss Beitritt Kompakt.net)
  • 23.01.2019 (Baubeschluss Trasse Gattnau-Kümmertsweiler)
  • 20.02.2019 (Beratung Ausbaustrategie)
  • 29.01.2020 (Baubeschluss Trasse Schnaidt-Bodanstraße)
  • 26.05.2020 (Beschluss Drei-Jahres-Ausbauplan)
  • 18.05.2021 (Baubeschluss Trasse Hüttmannsberg)
  • 15.12.2021 (Information - Aktueller Sachstand)
  • 27.04.2021 (Baubeschluss und Vergabe von Bauleistungen weiße Flecken)

Bürgerbeteiligung

  • Information
  • Anliegeranhörung

Kosten

ca. 5,5 bis 6,0 Mio. Euro

Finanzierung

  • Eigenanteil: 10 %
  • Förderung: 90 % (50 % Bund, 40 % Land)

Aktueller Status

Masterplanung abgeschlossen, Ausführungsplanung und Bauausführung

Kontakt

Sachgebiet Öffentliche Straßen, Ver- und Entsorgung
Amt für Gemeindeentwicklung und Bauwesen
Gemeinde Kressbronn a. B.
Hauptstraße 19
88079 Kressbronn a. B.
07543 9662-36
raphael.armbruster@kressbronn.de

Zurück