Volltextsuche

>

Aktuell

Gemeinde erwirbt Bauerwartungsland

Gemeinde erwirbt Bauerwartungsland im Gewann Bachtobel

Die Gemeinde Kressbronn a. B. hat das Flurstück Nr. 8050 im Gewann Bachtobel zwischen Friedrichshafener Straße und Tettnanger Straße erworben. Das Flurstück ist ca. 2,3 Hektar groß und wird derzeit noch landwirtschaftlich bewirtschaftet. Auf dem Grundstück soll unter anderem neues Bauland entstehen.

Die Gemeinde befindet sich seit 2007 in der Fortschreibung des Flächennutzungsplans. Im Rahmen der Fortschreibung sollen neue Wohnbauflächen sowie neue gewerbliche Bauflächen ausgewiesen werden. Die Fortschreibung gestaltet sich seither jedoch schwierig, da sich gesetzliche Anforderungen in den letzten Jahren ständig verändert haben und teilweise verschärft worden sind. Viel Zeit forderte vor allem der Dialog mit übergeordneten Behörden über die Zuweisung eines Wohnbauflächenkontingents. Nach geltender Rechtslage können Gemeinden Wohnbauflächen nicht beliebig ausweisen, sondern müssen den konkreten Umfang des Bedarfs nachweisen. In einem komplizierten Berechnungsverfahren wird dann ein Wohnbauflächenkontingent für die Gemeinde ausgewiesen. Für die Gemeinde hat sich ein Wohnbauflächenkontingent von 10,77 Hektar ergeben. Im Flächennutzungsplan sind deshalb neue Wohngebiete oder Ergänzungen von Wohngebieten vorgesehen und ausgewiesen. Eines der neuen Wohngebiete soll im Gewann Bachtobel zwischen Friedrichshafener Straße und Tettnanger Straße entstehen. Im Flächennutzungsplan sind in diesem Bereich einerseits Wohnbauflächen ausgewiesen, andererseits sollen entlang der Friedrichshafener Straße auf dort ausgewiesenen Gemeinbedarfsflächen eine neue Kinderbetreuungseinrichtung mit Familienzentrum und ein neues Feuerwehrgerätehaus entstehen. Der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen ist in den letzten Jahren weiter angestiegen, so dass die derzeitigen Platzkapazitäten in
den nächsten Jahren nicht mehr ausreichend sein werden. Die Platzkapazitäten für die Freiwillige Feuerwehr Kressbronn a. B. sind ebenfalls erschöpft. Da eine Erweiterung am bestehenden Standort nicht mehr möglich ist, bedarf es eines neuen Feuerwehrgerätehauses an neuem Standort. Für das bisherige Feuerwehrgerätehaus wird eine Nachfolgenutzung durch DRK und Bauhof angedacht.

„Grundvoraussetzung für die Umsetzung des neuen Entwicklungsgebietes zwischen Friedrichshafener Straße und Tettnanger Straße war nun, dass das größte Flurstück erworben werden konnte. Der Erwerb ist zwischenzeitlich erfolgt. Der Umsetzung des neuen Entwicklungsgebietes ist die Gemeinde damit ein ganzes Stück näher gekommen. Der ehemaligen Eigentümerin gilt ein herzlicher Dank für die gute Zusammenarbeit“, so Bürgermeister Daniel Enzensperger. 

Gemeindeverwaltung Kressbronn a. B.