Volltextsuche

>

Archiv

Einweihung der Bodan-Promenade

Einweihung der Bodan-Promenade mit Minister Guido Wolf
Einweihung der Bodan-Promenade mit Minister Guido Wolf

Es war ein langer Weg, der zu einem glücklichen Ende geführt hat: Mit der offiziellen Einweihung des ersten Bauabschnittes der Promenade auf dem Gelände der ehemaligen Bodan-Werft ist Kressbronn a. B. am See angekommen. Zahlreiche Bürger und Mitglieder des Gemeinderates, der Minister für Tourismus Guido Wolf, Regierungspräsident Klaus Tappeser, der stellvertretende Landrat Joachim Kruschwitz sowie die Landtagsabgeordneten Martin Hahn, Klaus Hoher und August Schuler sind der Einladung der Gemeinde auf die neue Promenade direkt am Seeufer gefolgt. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt durch den Musikverein Kressbronn.

Einzelne Etappen des Weges nannte Bürgermeister Daniel Enzensperger in seiner Rede: Vom Beginn der Insolvenz der Bodan-Werft über verschiedene Architekturentwürfe, die überaus kontrovers diskutiert wurden, war es ein längerer Prozess. Dieser wird mit der Eröffnung des zweiten Bauabschnitts in zwei Jahren endgültig abgeschlossen sein. Der erste Bauabschnitt, der der Öffentlichkeit nun zugänglich gemacht wurde, umfasst die Sanierung des Hafenbeckens, die gepflasterte Promenade sowie den Aussichtspavillon. Damit wird das ehemalige Werftgelände neben der schon erfolgten privaten Nutzung auch der öffentlichen Nutzung übergeben. Erwähnenswert ist, dass auch der Naturschutz nicht außeracht gelassen wurde. Durch Nisthilfen gelang es Fledermaussiedlungen zu halten und mittlerweile stellt das Gelände das zweitgrößte Mehlschwalbensiedlungsgebiet innerhalb Deutschlands dar.

Besonders hervorgehoben hat Bürgermeister Enzensperger die großzügige Unterstützung durch das Land Baden Württemberg. Bei einem Gesamtbudget für die Promenade von 1,6 Millionen Euro erhielt die Gemeinde 825.000 Euro Zuschuss aus dem Tourismusinfrastruktur-Programm, den größten Betrag, der bis dahin an eine Gemeinde vergeben worden sei.

Daran knüpfte Minister Guido Wolf an, der darauf hinwies, dass das Land die Bedeutung des Projektes erkannt habe. Er erinnerte daran, dass schon Bürgermeister Edwin Weiß mit dem Projekt begonnen hatte, das nun nicht nur den Kressbronnern, sondern auch deren Gästen und zahlreichen Touristen den Bodensee von seiner schönsten Seite zeige. Besonders gelobt hat der Minister, dass in den denkmalgeschützten Hallen und dem Aussichtspavillon nun ein Stück Wirtschaftsgeschichte erhalten und gezeigt wird. Der Festakt klang mit einem Empfang aus.