Volltextsuche

>

Gäste Aktuell

Die "Hinterlandbühne" spielt das Stück "Nicht in meinem Haus!"

„Nicht im meinem Haus“

"Nicht im meinem Haus“ ist der Titel des neuen Stückes, einer Komödie in drei Akten von Regina Harlander, welches die "Hinterlandbühne" unter der Regie von Erwin Hecht seit Oktober fleißig übt. 

Heuer stehen nur acht Spieler auf der Bühne. Einige langjährige Spieler legen diese Saison eine Pause ein. Umso mehr freut sich die "Hinterlandbühne", eine neue Schauspielkollegin zu begrüßen.  Neu in diesem Jahr dabei ist Katharina Binzler in der Rolle einer jungen Untermieterin.  

Jutta und ihre Freundin Hilde, zwei ehrenwerte Damen, führen ein beschauliches Leben in ihrem herrlichen, großen Haus in bester Lage. Leider kann man von Beschaulichkeit alleine nicht die Kosten für den Unterhalt eines so schmucken Hauses zahlen. So bleibt den beiden Damen nichts weiter übrig, als sich nach Untermietern umzuschauen. Sie erhoffen sich natürlich, sittsame Damen älteren Semesters anzusprechen. Es kommt natürlich anders, und die neuen Untermieterinnen sind alles andere als vom älteren Semester, ganz zur Freude  des Nachbarn Fritz, welcher ganz hin und weg von den jungen neuen Damen ist. Ob diese nun aber so ehrenwert sind, wie sie vorgeben, sei dahingestellt. Zum Glück stoßen zwei weitere Untermieterinnen dazu, denn die Kosten steigen und steigen. Bei den letzteren handelt es sich um die Ordensschwestern Alberta und Bilhildis. Ehrenwerter kann es ja nicht mehr gehen. Allerdings kommt es immer öfter zu seltsamen Begebenheiten im Haus, die beunruhigende Züge annehmen, ganz zum Leidwesen von Hilde und besonders Jutta, welche sowieso schon sehr besorgt ist wegen der Einbruchserie in der Nachbarschaft. Als dann auch noch ständig fragwürdige Anrufe und Nonnen auftauchen und eine vermeintliche Beute im Haus gefunden wird, ist es aus mit Juttas „ehrenwertem Haus“. Um die Ruhe und Beschaulichkeit ist es endgültig geschehen, denn die Untermieter scheinen nicht die zu sein, die sie angaben zu sein. 

Die Hinterlandbühne freut sich ganz besonders, ihre Zuschauer  dieses Jahr weiterhin in der Aula der Nonnenbachschule begrüßen zu dürfen. 

Der Kartenvorverkauf startet pünktlich am 1. Dezember. Die Kontaktdaten für den Kartenvorverkauf werden rechtzeitig bekannt gegeben.  

Termine:
Sa., 30.12.2017, um 18.00 Uhr (Premiere)
So., 31.12.2017, um 20.00 Uhr
Mo., 01.01.2018, um 18.00 Uhr
Mi., 03.01.2018, um 20.00 Uhr
Fr., 05.01.2018, um 20.00 Uhr
Sa., 06.01.2018, um 16.30 Uhr
Sa., 06.01.2018, um 20.00 Uhr
So., 07.01.2018, um 18.00 Uhr
Fr., 12.01.2018, um 20.00 Uhr
Sa., 13.01.2018, um 16.30 Uhr
Sa., 13.01.2018, um 20.00 Uhr

Dauer: Ca. zwei Stunden inkl. Pause.