Volltextsuche

>

In Kressbronn

Kressbronner Literaturkreis stellt das Buch vor von Stefan aus dem Siepen: "Das Seil"

Einladung

Kressbronner Literaturkreis trifft sich am Mittwoch, 27. September, um 19.30 Uhr in der LÄNDE

Für Mittwoch, 27. September 2017, ist das nächste Treffen des Kressbronner Literaturkreises vorgesehen. Auf dem Programm steht der Roman „Das Seil“ des Autors Stefan aus dem Siepen, den Gudrun Teumer-Schwaderer vorstellen wird. Außerdem können an diesem Abend aus der Runde der Anwesenden weitere Bücher empfohlen werden, die nächsten Treffen werden inhaltlich und organisatorisch vorbereitet. Der Eintritt ist – natürlich – frei, und jedermann ist herzlich willkommen!

Stefan aus dem Siepen hat mit „Das Seil“ einen außergewöhnlichen Roman geschrieben, der „aus der Zeit gefallen“ scheint. Die Geschichte spielt in einer friedlichen, dörflichen Gemeinschaft, die durch das Auffinden eines Seils aus den Fugen gerät. Dieses Seil zieht sich weiter und weiter, die Männer des Dorfes machen sich auf den Weg, das rätselhafte Ende zu ergründen. Schnell wird klar, dass der Roman als Parabel gelesen werden kann, als eine Art Versuchsanordnung für das zwanghafte Festhalten an einer Idee, auch wenn es unübersehbar schlechte Vorzeichen gibt. Die im Wortsinne fesselnde Literatur zieht den Leser genauso mit, wie das Seil die Männer des Dorfes. Die Fragen, die sich beim Lesen auftun, beschäftigen noch lange, so dass sich der Austausch darüber in der Runde von literarisch Interessierten lohnt.

Stefan aus dem Siepen:  „Das Seil“, erschienen 2012 bei dtv, Taschenbuch, 180 Seiten, 9,90 €.