Volltextsuche

>

In Kressbronn

KINO-Abend: "Der Wein und der Wind"

c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal

KINO-Film: „Der Wein und der Wind“
Tragikomödie, F 2017, Regie: Cédric Klapisch. Mit Pio Marmei, Ana Girardot, Françoise Civil u. a.
Wunderbar authentisches Sozialporträt über den Weinanbau zwischen Tradition und Moderne. Ein Glanzstück französischer Erzählkunst.

https://www.youtube.com/watch?v=aD_xZ_LQZN8

Der 30-jährige Jean zog vor zehn Jahren vom französischen Burgund ins ferne Australien, gründete dort eine Familie und somit einen Lebensmittelpunkt. Doch als sein Vater im Sterben liegt, zieht es ihn zurück auf das Weingut seiner Eltern und damit auch zu seinen Geschwistern Juliette und Jérémie, die sich die letzte Zeit verstärkt um die Bewirtschaftung des Anwesens gekümmert haben. Trotz etlicher Vorwürfe, die aus der Vergangenheit resultieren, müssen die Geschwister überlegen, wie sie die Zukunft und damit auch die Erhaltung des mittlerweile nicht mehr profitablen Weingutes gestalten wollen. Zuerst müssen sie ihre Vergangenheit aufarbeiten. Die anfänglichen Vorwürfe, dass Jean nicht einmal zur Beerdigung seiner eigenen Mutter in die Heimat zurückgekehrt war, führen zu keiner Entzweiung, sondern zur Überlegung, was sinnvoll wäre: das Gut behalten oder hochpreisig zu verkaufen.

Zunächst versuchen die Geschwister, die Familientradition fortzusetzen, doch als es Jean zurück ins ferne Australien zieht, steht das Gut vor dem Aus. Und damit auch das traute Familienglück…

Um den Beruf des Winzers in „Der Wein und der Wind“ möglichst realistisch darzustellen, dehnte der Regisseur Cédric Klapisch die Dreharbeiten auf ein ganzes Jahr aus. Nur so konnten die unterschiedlichen Phasen der Weinernte authentisch im Bild festgehalten werden.

Passend zum Filmthema können die Zuschauer leckeren Traubenkuchen mit Walnüssen genießen, wunderbar zubereitet von Romy Muca, der Torten- und Kuchenkünstlerin vom Café LÄNDE.

Donnerstag, 14. Dezember 2017, um 19.30 Uhr
in der LÄNDE, Seestr. 24, Kressbronn a. B. 


Eintritt: 4,00 €, für Kulturgemeinschaftsmitglieder, Schüler und Studenten: 3,00 €

c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal
c: Studiocanal