Volltextsuche

>

Bauernpfad

Der Bauernpfad mit Naschgarten

Eingang zum Bauernpfad

1997 begannen die Kressbronner Landwirte zusammen mit der Tourist-Information die Initiative „Jahr des Bauern“. Ziel war es der Bevölkerung, vor allem den vornehmlich aus der Großstadt stammenden Feriengästen, die Landwirtschaft am Bodensee, die Arbeitsweisen und die daraus entstehenden Produkte näher zu bringen. Es gab Hoffeste, Hofbesichtigungen und Bauernmärkte - das Maislabyrinth, das Bauerncafé und das Heuhotel entstanden letztendlich aus dieser ungemein starken Initiative. 

Zum 10-jährigen Jubiläum dann, eröffnete die Gemeinde Kressbronn im Jahre 2007 den "Bauernpfad". Ein rund 2,5 km langer Rundweg führt in schönster Höhenlage an der Straußner Halde bei Berg entlang. An verschiedenen Stationen können sowohl Erwachsene, als auch Kinder Informationen rund um die Themen Hopfen, Wein, Obst, Beeren, Landschaft/Geologie, Wald, Vieh- und Milchwirtschaft erfahren. Spielgeräte zum Klettern, Riechen und Spielen motivieren die Kinder zum Wandern und Neues entdecken. Ein zusätzlich angepflanzter sog. "Naschgarten" bietet die Möglichkeit, alle angebauten Früchte ganz legal zu naschen. Eine bunte Rutsche für Kinderbildet den Eingang zum Naschgarten. Auf zahlreichen Ruhebänken können die Wanderer zudem die tollen Aussichtsmöglichkeiten auf den See und die Schweizer und österreichische Bergwelt genießen. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke, in Atlashofen, kann man einen Abstecher ans Maislabyrinth in Nitzenweiler machen. Von dort aus sind es nur noch rund 300 m in den verrückten Irrgarten, der von Juni bis September geöffnet ist. Einkehrmöglichkeiten nach dem Besuch des Bauernpfades gibt es in Berg und in Nitzenweiler. Die Erlebnisbrauerei „Max&Moritz“ und die Rädlewirtschaften in Berg freuen sich auf Ihren Besuch. 

Karte des Bauernpfades